­čĺ░F├Ârdergelder f├╝r die Gemeinde­čĺ░

F├Ârdergelder - Manuela Marcher_header
F├Ârdergelder - Manuela Marcher

Kontinuit├Ąt ist in unsicheren Zeiten ein beliebtes Schlagwort von Politikern, aber bei der aktuellen Schnelllebigkeit und dem massiven Wandel wird uns Kontinuit├Ąt allein nicht mehr weiterbringen. F├╝r eine erfolgreiche Zukunft des Ahrntals und zum Wohle der Menschen, die dort leben, braucht es mehr, und nach meiner Einsch├Ątzung ist die Aktivierung von F├Ârdergeldern eine wichtige Grundlage daf├╝r.

Es erstaunt, dass die SVP in ihrem Wahlprogramm f├╝r die kommende Amtszeit das Thema ÔÇ×LeaderprojekteÔÇť hervorhebt. Waren F├Ârdergelder in der vergangenen Amtszeit doch augenscheinlich kein Argument, auf das die Entscheidungstr├Ąger gro├čen Fokus gelegt h├Ątten. W├Ąhrend andere Gemeinden der F├Ârderergion Pustertal allein auf Leader f├╝nf bis sechs F├Ârderprojekte eingereicht haben und aktuell umsetzen, hat sich die die Gemeinde Ahrntal-wohlgemerkt als gr├Â├čte Gemeinde des Pustertals-mit lediglich zwei Projekten beworben. Dabei ist zu unterstreichen, dass das Ahrntal zu den Leader F├Ârderungen aus dem Entwicklungsprogramm f├╝r den l├Ąndlichen Raum (ELR 2014-2020) vorrangigen Zugang gehabt h├Ątte, nachdem das Gemeindegebiet als strukturschwach, teilweise als sehr strukturschwach eingestuft wird und eigens f├╝r diese als sehr schwach klassifizierten Gebiete ein Teil des F├Ârderbudgets reserviert war.

Abgesehen davon, gibt es in der Welt der EU-F├Ârderungen noch sehr viel mehr an M├Âglichkeiten, deren Nutzung schon in der Vergangenheit mehr als sinnvoll gewesen w├Ąre. So wundere ich mich, dass es dem amtierenden Ausschuss nie eingefallen ist sich ├╝ber F├Ârderungen aus dem EU-F├Ârderprogramm EFRE zu informieren. ├ťber diese Schiene h├Ątten beispielsweise Projekte zur energetischen Sanierung von ├Âffentlichen Geb├Ąuden eingereicht werden k├Ânnen. Ich denke hier ganz konkret an die verpasste Chance, die Mittelschule in St. Johann mit einer EFRE-F├Ârderung in der H├Âhe von 85% der Gesamtausgaben zu finanzieren. Auch in den Listen der Beg├╝nstigten rund um die Themen Digitalisierung, Glasfasernetz und Breitband scheint die Gemeinde Ahrntal nie als Antragstellerin auf. Fast m├Âchte man meinen: ÔÇ×Wer nicht will, der hat schon.ÔÇť

Es ist schade, wenn auf F├Ârdergelder verzichtet wird, mit denen derart wichtige Belange realisiert werden k├Ânnten. Hier k├Ânnen und sollten wir zuk├╝nftig viel mehr tun.

Die Teldra B├╝rgerliste macht sich daf├╝r stark, zuk├╝nftig bereitgestellte EU-und andere F├Ârdergelder in den Bereichen wie Dorfentwicklung, Tourismus und Marketing, Landwirtschaft, Energie abzuholen und bestm├Âglich u.a. einzusetzen. Und auch wenn die SVP Gemeindeverwaltung in der Vergangenheit mit ihrem Verhalten den Eindruck erweckt hat, dass B├╝rgerbeteiligung und die offene Diskussion zu Projekten Teufelszeug w├Ąren, kann ich nur darauf hinweisen, dass die F├Ârderw├╝rdigkeit von Projekten massiv steigt, wenn deren Nachhaltigkeit sowie die Einbindung der Bev├Âlkerung in der Entwicklung der Projektideen nachgewiesen werden.

Gemeinsam weiterkommen!-das gilt auch, wenn es um F├Ârdergelder und Projektideen geht.

[Manuela Marcher]

#gemeinsamweiterkommen

Share on facebook
Facebook
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram